Aktuelle Projekte International

Die Happel Foundation unterstützt Projekte in Entwicklungsländern. Dabei ist die Stiftung primär in den Bereichen Ernährungssicherheit, Gesundheit, Bildung und Kleinunternehmertum aktiv. Insbesondere der Einsatz von moderner (Kommunikations-)Technologie, wie Apps, wird dabei als zielführend erachtet. Ziel ist die nachhaltige Bekämpfung der Armut.

Edulution - Lernen mit dem Tablet in Sambia und Namibia

Edulution ergänzt die überlasteten staatlichen Schulsysteme in Sambia und Namibia mit sogenannten Lerncentern. Dort können die Kinder nach dem regulären Unterricht lernen - mittels Tablets und spezieller Lernsoftware wird das Grundwissen in Mathematik und Englisch vermittelt. Jedes Kind bekommt einen eigenen Account. So kann es individuell, aktiv und in seinem Tempo lernen. Die Kinder werden dabei von extra ausgebildeten Coaches betreut.

Edulution - Lernsoftware berücksichtigt Stärken und Schwächen

Pragya - Unterstützung für entlegene Bergdörfer im Himalaya

Pragya - Zugang zu Wasser und Gesundheitssystem

Pragya hilft Kleinbauern in den entlegenen Bergdörfern beim Aufbau einer nachhaltigen Lebensgrundlage. Durch die extreme Abgeschiedenheit der Dörfer und die schwierigen Wetterverhältnisse im Himalaya leben die Menschen dort in Armut und am Rand der Gesellschaft. Pragya bringt Entwicklung und Fortschritt in die Regionen. Neue Anbaumethoden sichern die Ernte, neue Infrastrukturen bieten Zugang zu Trinkwasser, Bildungs- und Gesundheitssystem.

Abalobi - App verbessert Leben für Kleinfischer in Südafrika

Abalobi ist eine Smartphone-Applikation für Kleinfischer in Südafrika. Die Kleinfischer und ihre Familien leben in grosser Armut. Durch die App Abalobi können sie ihren Fang unkompliziert und direkt an Restaurants, Hotels, etc. in der Region verkaufen. Das stärkt ihre Absatzchance gegenüber grossen Anbietern erheblich, gibt ihnen somit eingesichertes Einkommen und sichert ihren Platz in der regionalen Wertschöpfungskette.

Abalobi, Suedafrika - Kleinfischer im Hafen mit Fang

MITO - Walnuss eröffnet Marktchancen in Nepal

MITO - Frau auf dem Nussvelo

Die Kleinbauern in der Region Karnali in Nepal bewirtschaften ihre Felder unter schwierigen klimatischen Bedingungen. Der Verkauf von Walnussöl öffnet ihnen einen Weg aus der Armut. Durch das Nussvelo bzw. eine spezielle Nussmaschine kann das Öl in wenigen Tagen hergestellt und verkauft werden. Das zusätzliche Einkommen gibt Ernährungssicherheit und erhöht die Lebensqualität der Kleinbauern und ihrer Familien erheblich.

Mehr über die Happel Foundation

Die Happel Foundation unterstützt Projekte, die nachhaltig "Hilfe zur Selbsthilfe" bieten.

Förderanträge können auf unserer Antragsplattform online eingegeben werden.

Die Happel Foundation ist eine gemeinnützige Schweizer Stiftung mit Sitz in Luzern.